Aktuelles

Aus dem ECSG ...

Salzburg Newsletter. Als Veranstalter der Europäischen Betriebssportspiele Ende Juni in Salzburg dürfen wir uns über eine besondere Auszeichnung freuen: Noch nie in der Geschichte dieser Veranstaltung wurden bessere Noten für Organisation und Gestaltung des Events vergeben!

 

An den Spielen in Salzburg hatten über 7000 Teilnehmer aus 24 Staaten Europas teilgenommen und in 326 Disziplinen aus 27 Sportarten ihre Europameister gekürt. Schon die Euphorie während und unmittelbar nach den Spielen sei überwältigend gewesen, wie sich Obmann Manfred Pammer gerne erinnert: „Wenn das Team im Rahmen der Abschlusszeremonie von tausenden Teilnehmern mit Standing Ovations gefeiert wird, dann ist das schon etwas Besonderes.“ Auch die Rückmeldungen über Online- und Soziale Medien waren zum Teil überschwänglich. „Die Teilnehmer waren von der Stadt selbst schon sehr begeistert, insbesondere aber auch über die verschiedensten Teile der Veranstaltung voll des Lobes“, weiß OK-Chef Klaus Höftberger zu berichten.

 

Dieses positive Feedback wurde nun durch zwei Umfragen in Zahlen gegossen: Zum einen wurden rund 3000 Teilnehmer eingeladen, die Veranstaltung insgesamt, aber auch einzelne Teile zu beurteilen. Mit einem Wert von 1,5 (nach Schulnotensystem) für den Gesamteindruck hat man hier einen Top-Wert erzielt. Er deckt sich auch mit den Ergebnissen einer Umfrage des Europäischen Verbandes EFCS unter den nationalen Verbänden: Hier liegt der Wert bei 4,53 (hier wird umgekehrt benotet, 5 ist der mögliche Bestwert). „Mit diesem hervorragenden Zeugnis haben wir den bisherigen Bestwert in der Geschichte dieser Spiele – 4,19 im Jahr 2007 für Aalborg – deutlich übertroffen,“ freut sich Höftberger. Schon die Premiere der Spiele in Salzburg hatte es 2003 mit 4,02 an die Spitze aller Bewertungen geschafft und wurde seither nur von Aalborg 2007 (4,19) und Gent 2017 (4,09) übertroffen.

Ich sehe das als Auszeichnung in erster Linie für unser Kernteam. Wir haben gemeinsam alles akribisch und bestmöglich vorbereitet“, resümiert Höftberger. Natürlich sei es aber das Resultat einer hervorragenden Arbeit vieler Beteiligter. „So ein Zeugnis bekommst du nur, wenn alle Zahnräder bestmöglich ineinandergreifen. Und bei unserem Event haben sehr viele Menschen wertvolle Beträge geleistet, wie die Turnierverantwortlichen in der Abwicklung der Sportwettbewerbe oder die Partnerunternehmen für die vielen Eventteile“, ergänzt Pammer.

 

Die positive Wahrnehmung durch die Teilnehmer spiegelt sich auch in unserer Umfrage unter 3000 Teilnehmern wider; 540 Personen haben sich daran beteiligt. Gute Noten wurden den Sportverantwortlichen für die Organisation und Abwicklung der Wettkämpfe ausgestellt (1,79), was insbesondere den Leiter des Sportmanagements Reinhard Sitzler freut: „Bewerbe in 27 Sportarten mit 326 Einzelentscheidungen zu organisieren, war wirklich eine Herausforderung. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir diese jedoch sehr gut gemeistert.“ Noch besser fiel dieses Urteil für andere wichtige organisatorische Komponenten aus. So wurde die Abwicklung der Akkreditierung sogar mit 1,36 bewertet!

Auf die Frage, welche Erlebnis den Teilnehmern besonders in Erinnerung bleiben wird, gab es ebenfalls einen eindeutigen Sieger: die Eröffnungsfeier am Residenzplatz: „Schon die Situierung im Herzen der Altstadt war höchst eindrucksvoll und hat die Besucher aus den 24 Ländern begeistert. Die perfekt inszenierte Show war spektakulär und hat mit ihren athletischen Darbietungen super an den Beginn unseres Events gepasst“, ist Obmann Pammer überzeugt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.