Aktuelles

Die Stadt ...

… Wuppertal öffnet die Turnhallen nach Pfingsten für den Sportbetrieb. Nachfolgend die Mitteilung vom 27.05.2020:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

das Land NRW hat mit der Corona-Schutz-Verordnung und der Corona-Betreuungs-Verordnung – jeweils in der ab 21. Mai (bis 5. Juni) gültigen Fassung - die Lockerungen im Sport und die konkurrierenden Vorgaben der Corona-Betreuungs-Verordnung klargestellt und räumt den Kommunen unter Auflagen die Möglichkeit ein, Sportfreianlagen und Sport- und Turnhallen für den kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb zu öffnen.

Der Krisenstab der Stadt Wuppertal hat daher heute, 27. Mai, entschieden, dass nach der Öffnung der Sportfreianlagen und der vereinseigenen Hallen nun auch die städtischen Turn- und Sporthallen nach den Pfingstferien ab Mittwoch, 3.6.2020, wieder den Vereinen zur Verfügung gestellt werden – soweit sie nicht durch die Schulen vorrangig genutzt werden (Prüfungen etc.).

Die Stadt Wuppertal möchte damit, gemeinsam mit dem Stadtsportbund (SSB), vor allem den Vereinssportlern die Trainingsaufnahme im kontaktlosen Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport ermöglichen. Ausgenommen ist noch der Schwimmbetrieb.

Die Sport- und Turnhallen sind zu den bisher üblichen Trainingszeiten (montags bis freitags) grundsätzlich geöffnet mit Ausnahme der folgenden noch von den Schulen genutzten Hallen: Gymnastikhalle Jugendraum Küllenhahn, TH Neue Friedrichstraße, TH Kohlstraße, Sporthalle Wichlinghausen, TH Bachstraße, TH Matthäusstraße und TH Haarhausen.

Die Sportverwaltung hat gemeinsam mit dem Stadtsportbund Wuppertal e.V. eine Handreichung für die Vereine erarbeitet, die die Auflagen zusammenfasst. Dazu gehören zum Beispiel die Einhaltung der Abstandsregeln und die Desinfektion von Kontaktflächen wie Türklinken. Die Stadt stellt den Sportvereinen dafür Desinfektionsmittel zur Verfügung. Um die Nutzergruppen voneinander zu trennen, sind die Sportlerinnen und Sportler aufgefordert, sich nur innerhalb ihrer Trainingszeit in der Halle aufzuhalten. Duschen und Umkleiden bleiben gesperrt.
Es gilt: Umgezogen kommen, ungeduscht gehen. Zuschauer sind nicht erlaubt.

Alexandra Szlagowski (Leiterin Sport- und Bäderamt), Vokmar Schwarz (Geschäftsführer SSB e.V.)

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.